One

Partneruniversität:

sorbonne_logo.jpg

Mit Unterstützung von:

DFHLOGO1_small.jpg
 

 

 
Two
Sie sind hier: Startseite Bachelor

Bachelor Deutsch-Französische Studien

Double Licence Lettres-Allemand

Studienjahr 2018/19


Was sind die „Deutsch-Französischen Studien“?

uni-bonn-paris.gif

Seit dem Wintersemester 2004/05 wird an der Universität Bonn der Internationale Studiengang “Deutsch-Französische Studien / Etudes franco-allemandes” als Bachelorstudiengang durchgeführt. Die Konzeption dieses Studiengangs ist das Resultat einer seit Jahrzehnten bestehenden wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Bonn und Paris-Sorbonne.

Der Internationale Studiengang “Deutsch-Französische Studien (DFS) / Etudes franco-allemandes (EFA)” wird in Bonn als Doppelhauptfach (Deutsch/Französisch) im Rahmen des Bachelorstudiums und in Paris im Rahmen des Studiengangs der “Licence” absolviert. Der in der Philosophischen Fakultät der Universität angesiedelte Studiengang besteht aus den beiden Hauptfächern Französisch und Deutsch und vermittelt neben den philologischen Qualifikationen tiefergehende Kenntnisse des deutsch-französischen Kulturtransfers in Geschichte und Gegenwart und des Sprachvergleichs sowie überfachliche Schlüsselqualifikationen, die integrativ vermittelt werden. Er umfasst eine Regelstudienzeit von drei Studienjahren bzw. sechs Semestern bis zum Abschluss der Prüfung. Auf die Einschreibung für den Studiengang folgt in beiden Fächern ein aus Modulen aufgebautes Studium. Im Bachelorstudium werden insgesamt 180 Kreditpunkte vergeben. Von besonderer Bedeutung ist neben den spezifischen, zwischen den Universitäten Bonn und Paris-Sorbonne abgestimmten Lehrinhalten ein für das dritte und vierte Semester (zweites Studienjahr) vorgeschriebener obligatorischer Studienaufenthalt an der Partneruniversität Paris-Sorbonne, in Verbindung mit einem sechswöchigen Berufspraktikum. Das dritte Studienjahr absolvieren dann die Pariser und Bonner Studierenden gemeinsam in Bonn.


Welche Ziele verfolgt der Studiengang?

city-paris-bonn.gif

Der Studiengang verfolgt das Ziel, durch entsprechende Lehrangebote beider Universitäten Spezialisten im Bereich der deutsch-französischen Studien auszubilden. Dabei handelt es sich um deutsche und französische Germanisten mit besonderer Kompetenz im Bereich der französischen Kultur und Sprache und um deutsche und französische Romanisten mit besonderer Kompetenz im Bereich der deutschen Kultur und Sprache. Sie sollen durch entsprechende Fachstudien und Praktika in beiden Ländern auf ein breites Einsatzfeld, vom kulturellen Bereich bis hin zur Wirtschaft, vorbereitet werden.

Der Studiengang dient einer unmittelbaren und konkreten Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich. Ein wichtiges Element dieses Studiengangs besteht in der gegenseitigen Anerkennung von Studienanteilen und einem gemeinsam von beiden Universitäten verliehenen Bachelor-/Licence-Abschluss. Die im Rahmen der “Deutsch-Französischen Studien / Etudes franco-allemandes” vermittelte Europafähigkeit ist gezielt auf Frankreich und Deutschland abgestellt.


Was spricht für dieses Studium in Bonn?

paris.jpg

Der Studiengang der Universität Bonn wird durch wichtige Standortvorteile begünstigt, die den Studierenden in besonderer Weise zugute kommen. Die Universitätsbibliothek Bonn, die viele Jahrzehnte das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte “Sondersammelgebiet Romanistik” betreut hat und seit Anfang 2016 gemeinsam mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg den von der DFG unterstützten Fachinformationsdienst Romanistik betreut, verfügt über einen hervorragenden Literaturbestand. Der Studiengang ergänzt und vertieft den an der Universität Bonn bereits bestehenden Schwerpunkt “Frankreichstudien”, zu dem insbesondere die renommierte Ernst Robert Curtius-Gastprofessur in Zusammenarbeit mit dem Collège de France in Paris und das Institut français in Bonn beitragen.


Welches Studium kann ich an das Bachelorstudium anschließen?

Seine und Notre Dame

Im Anschluss an das Bachelorstudium kann ein forschungsorientierter Deutsch-Französischer Masterstudiengang belegt werden, der ebenfalls mit einem Doppeldiplom beider Universitäten abgeschlossen wird. Wer im Anschluss an die Masterphase eine Promotion anstrebt, kann diese im Rahmen eines Deutsch-Französischen Doktorats (Cotutelle de thèse) bzw. seit dem Wintersemester 2008/09 auch im Rahmen eines trinationalen deutsch-französisch-italienischen Doktorats (Bonn-Paris-Florenz) erlangen.


Ist der Studiengang akkreditiert?

Der Bachelorstudiengang Deutsch-Französische Studien ist am 19. Mai 2014 von der Akkreditierungsagentur AQAS e.V. akkreditiert worden.


Gibt es finanzielle Hilfen?

Während des Studiums an der Partneruniversität wird den Studierenden eine Mobilitätsbeihilfe der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) / Université franco-allemande (UFA) in Höhe von 270 € (Stand: Oktober 2017) gezahlt. Zudem erhalten die Studierenden Mobilitätszuschüsse im Rahmen des ERASMUS-Programms der beiden Universitäten. Für das Praktikum kann ein Zuschuss bei der DFH/UFA, dem DAAD oder dem DFJW/OFAJ beantragt werden. Während des Parisaufenthaltes ist dort ein Wohngeldzuschuss (CAF) möglich.

Artikelaktionen